doraj.com

Das flauschige Blog est. 2004

Schlagwort: usa

USA verkaufen “Freiheitsgas”

Fracking ist ungefähr ähnlich beliebt wie Karotten bei Kindern oder Brokkoli bei Teenagern. Da muss als USA natürlich tief in die rhetorische Trickkiste greifen um den Kram irgendwie loszuwerden.

Größere Aufmerksamkeit als üblich bekam die Mitteilung des Ministeriums aber, weil darin zwei bemerkenswerte sprachliche Formulierungen verwendet werden: Zum einen referiert Staatssekretär Mark Menezes über “freedom gas“, also “Freiheitsgas“, zum anderen spricht der ebenfalls zitierte Abteilungsleiter Steven Winberg von “molecules of freedom“, also “Moleküle der Freiheit“.

Spiegel.de / chs

Quelle: spiegel.de

Photo by Martin Adams on Unsplash

Tod durch Selfie

Ein ganz klarer Kandidat für den diesjährigen Darwin Award.

Dort kam ein kürzlich ein 43-Jähriger aus Concrete im US-Bundesstaat Washington ums Leben, als er sich vor der Smartphone-Kamera in Szene setzen wollte. Dabei posierte er mit seiner Freundin und einer Handfeuerwaffe. Aus irgendeinem nicht näher bekannten Grund brachte er wohl durcheinander, was er in welcher Hand hielt, und schoss sich ins Gesicht.

Leider wird die offizielle Darwin Awards Seite seit 2014 nicht mehr richtig gepflegt.

(via winfuture.de)

Studentenparties in den USA sind etwas anders

Während in Deutschland Studentenparties eher gemütlicher Natur sind mit Richard Clayderman als musikalische Begleitung und Ingwertee, geraten Parties in Amerika immer etwas außer Kontrolle. Wie sehr, das zeigt diese Snapchat-Story.

Absolut nicht zur Nachahmung an Silvester (oder jeder anderen guten Party) empfohlen.

Smartphone-Junkies bekommen eigenen Fussweg

(Rob Pegoraro/Yahoo Tech)

(Rob Pegoraro/Yahoo Tech)

In Washington D.C. wird gerade ein spezieller Fussweg für Smartphone-Starrer getestet. Man stelle sich einen Fahrradweg vor jedoch nur für Menschen, die auf ihr Smartphone starren. Jetzt kann man natürlich sagen “Diese verrückten Amerikaner!”, allerdings schwappen viele Trends früher oder später auch zu uns rüber.

Man denke nur an McDonalds, Jeansgröße Zero und die NSA.

(via yahoo.com)

TelephoneCard by NSA

ndr / extra3

ndr / extra3

Passende Parodie auf die bekannte Mastercard. Mit Programmen wie Mystic, mit dem die alle Telefongespräche eines ganzen Landes abgehört wird, muss sich Barack Obama das auch gefallen lassen.

extra3 ist sowieso immer einen Blick wert.

Patton Oswalt: “The good outnumber you, and we will always will.”

Patton Oswalt, bekannt aus “King of Queens”, hat ein paar inspirierende Worte zu dem Anschlag in Boston gesagt und man kann ihm da nur voll und ganz zustimmen.

“The good outnumber you, and we will always will.”

Den vollen Beitrag, der auf Facebook veröffentlicht wurde, gibt es beim Klick auf den Screenshot.

Alarm! Sie hat eine Schere!

sxc.hu / shho

sxc.hu / shho

In Philadelphia ist ein zehnjähriges Mädchen von der Polizei aus der Schule abgeführt worden, weil sie in ihrer Tasche eine Schere mitgebracht hatte. Die Schere gelte am Schulgelände als “verbotene Waffe”, erläuterten die Vertreter des Schulbezirks den Vorfall. Daher habe die Schule die Polizei gerufen, die das Mädchen in Handschellen abführte und auf die Polizeistation zum Verhör brachte. Das Mädchen habe aber niemanden mit der 20-cm-großen Schere bedroht sondern sie nur in der Tasche gehabt, räumte die Schule ein.

Das Land der unbegrenzten Freiheiten.

Quelle: derstandard.at