Extravagante Häuser gesucht

Es gibt ja den Spruch „Wie man sich bettet, so liegt man.“ Aktuell bettet sich die Redaktion in einer Mini-Wohnung. Gefühlte 4m² Raum lassen der Fantasie (was Einrichtung und Gestaltung) angeht, nicht sehr viel Spielraum. Nachdem sich das Knie der Praktikantin unbequem in der Leistengegend des Chefs gerammt hatte, wird es Zeit für eine neue Behausung.

Doch wo findet man etwas geräumiges was den recht sportlichen Ansprüchen der Belegschaft gerecht wird? Nachdem man sich in den einschlägigen Portalen umgeschaut hat kamen 3 Kandidaten in die nähere Auswahl.

Feliciano Guimarães
Feliciano Guimarães

Kandidat 1

Wohnen wie die Feuersteins. Natürlich müsste man nach Nas montanhas de Fafe in Portugal ziehen. Aber wenn man zwischen zwei riesigen Felsen leben möchte, ist das hier die erste Adresse. Den passenden Säbelzahntiger muss man allerdings selber mitbringen. Bremst natürlich etwas die Vorfreude.

Takasugi-an
Takasugi-an

Kandidat 2

Nur etwas für sportliche Menschen, da kein Fahrstuhl, keine Kantine und mit Sicherheit auch kein wirklicher Komfort vorhanden ist. Wo findet man dieses Schmuckstück? In Chino, Japan. Man sollte sich also primär von Sushi und schnellem Internet ernähren können.

Szczebrzeszynski
Szczebrzeszynski

 

Kandidat 3

Sie sehen richtig. Dieses Haus namens „Crooked Little House„, im Jahr 2004 in Polen gebaut, erfreut nicht nur Betrunkene und Brillenträger mit 10 Dioptrien. Da jeder in der Redaktion mehr oder weniger sich in jede Richtigung ausdehnt, würde dieses Haus am Besten passen.


Aktuell wird noch beraten welches es wird. Da gibt es ja noch immer dieses leidige Problem mit Vormietern. Muss man erstmal loswerden und so.

Ähnliche Artikel

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.