Guardians of the Galaxy – Minireview

guardians-of-the-galaxy-kinoticket

Wie man in den letzten Monaten verfolgen konnte, war die Vorfreude auf den neuen Streifen von Marvel sehr groß. Zwischen all den Remakes, Reboots, Sequels, Prequels wurde es endlich Zeit für etwas frischen Wind. Wurden die (teilweise recht hohen) Erwartungen erfüllt? Ein definitives ja!

Fans der Comics werden sich natürlich gleich wie Zuhause fühlen. Die Story ist leider etwas sehr generisch. Alle suchen nach TollesDingdasjederwill und unser Held findet es, verliert und es und muss es dann wiederbeschaffen um SchlimmesEndeundso zu vermeiden. Da hätte man deutlich mehr herausholen können. Genauso wie beim Bösewicht. Aber wie man so schön sagt: Der Weg ist das Ziel. Und der Weg ist in Guardians mit allerlei Hummor und Action gepflastert. Man darf eben nicht von jedem Film eine ähnliche Tiefe erwarten wie “Die Verurteilten”, “Der Pate” oder “Die üblichen Verdächtigen”.

Und ein kleiner Tipp der Redaktion:
Unbedingt die englische Originalfassung anschauen. Die deutsche Synchronisation wurde zwar mit viel Hingabe gemacht, aber es gingen trotzdem einige Gags, die schon in Trailer/Teasern/Clips gezeigt wurden, verloren.

“Hooked on a feeling …”

Guardians-Of-The-Galaxy

Ähnliche Artikel

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.