Monat: März 2017

18.06.2019 / Reviews

Nach dem herausragendem Erfolg des ersten Teils war es nur eine Frage der Zeit bis ein Sequel angekündigt wurde. Mittlerweile haben Sequels, ähnlich wie Prequels und Reboots, einen faden Beigeschmack. Oft hat man das Gefühl einfach nur einen weiteren Aufguss der Cashcow serviert zu bekommen. Die Erwartungen an “John Wick – Chapter 2” waren deshalb dementsprechend hoch.

Laut BoxofficeMojo betrug das Budget des ersten Teils magere 20 Millionen Dollar. Schätzungen zufolge bekam der zweite Teil die doppelte Summe und das sieht man dem Film auch an. Den Gastauftritt von Lawrence Fishburne hätte man sich allerdings sparen können, da er wenig bis gar nichts zur Story beiträgt. Vermutlich war das eher ein Fanservice an alle Matrix-Fans.

Die Entscheidung keinen Film ab 16 zu drehen, sondern gleich auf ein FSK 18 zu setzen, ist absolut zu begrüßen. Seit “Deadpool” werden FSK 18 Filme wieder salonfähig. Bitte gern mehr davon.

18.06.2019 / Bilder

Auf der Suche nach dem 100 Motivationsposter für das Büro? Mal wieder ein Geburtstag und keiner weiß was der Kollege aus der Buchhaltung bekommen soll?

Wie wäre es mit einer Tasse mit einem Fun Fact?

Alternativ könnte man auch die “Chef cc.” Tasse empfehlen.

(via reddit)

18.06.2019 / Videos

Joko und Klaas haben ihren größten Streich abgezogen.

Ein Fake Ryan Gosling, gespielt vom Münchner Ludwig Lehner, nahm für “La La Land” eine goldene Kamera entgegen, widmete den Preis Joko und Klaas und ging dann stiften. Selbst Hollywood Kenner Steven Gätjen war äußerst verwundert aber nahm es mit Humor.

Und wie das ganze ausging (inklusive Muffensausen des gesammten Teams) sieht man im zweiten Teil:

Erinnert sehr stark an an Hape Kerkelings Auftritt als Königin Beatrix. Nur mit deutlich weniger Hollywood.