Vor kurzem gab es ja die große Messenger-Krise. WhatsApp ging an Facebook und dann auch noch die NSA mit ihren Schnüffelnasen. Wem sollte man da die wertvollen Nachrichten (“Bin gleich da”, “Wann gibts essen?”) anvertrauen? Aktuell nutzt die flauschige Redaktion Telegram. Vorteil ist das man es von jedem Gerät (Android, iOS, Windows Phone) nutzen kann. Selbst wenn man am Rechner sitzt. Es läuft sogar im Browser. Nimm das, WhatsApp!

simyo_sayHEY

Durch einen Tipp wurden wir auf den neuen Messenger aus dem Hause Simyo aufmerksam gemacht. Der Name “sayHEY” ist vielleicht etwas unglücklich gewählt, aber er verspricht mehr Freiheit als WhatsApp. Ähnlich wie bei Google Hangout werden SMS und Nachrichten in einer Anwendung vereint. Doch wie jeder neue Messenger krank es an einem: an Nutzern. Die Herde zu einem neuen Messenger zu bewegen ist unglaublich schwer. Wenn Ihr also einem Underdog-Messenger aus Deutschland eine Chance geben wollt, ist sayHey genau das Richtige.

Das alte Smartphone rattert und macht komische Geräusche? Beim Versand von SMS müsst ihr noch kurbeln? Internet bedeutet für euch nur WAP? Das gute alte Nokia 3310 könnt ihr ruhig mal in die wohlverdiente Rente schicken. Auf Simyo.de gibt es das passende Smartphone und Tarife ohne monatliche Laufzeit. Liegen ja voll im Trend. Hab ich jedenfalls gehört.

Und künstlerisch wertvolle Werbespots hat die Truppe auch noch.