Joko und Klaas haben ihren größten Streich abgezogen.

Ein Fake Ryan Gosling, gespielt vom Münchner Ludwig Lehner, nahm für “La La Land” eine goldene Kamera entgegen, widmete den Preis Joko und Klaas und ging dann stiften. Selbst Hollywood Kenner Steven Gätjen war äußerst verwundert aber nahm es mit Humor.

Und wie das ganze ausging (inklusive Muffensausen des gesammten Teams) sieht man im zweiten Teil:

Erinnert sehr stark an an Hape Kerkelings Auftritt als Königin Beatrix. Nur mit deutlich weniger Hollywood.