Zugegeben. Der flauschige Chef war noch nie ein großer Kurt Krömer Fan. Eigentlich gar kein Fan. Dafür einfach zu wenig von ihm gesehen und das wenige war “okay”.

Nach 4 Jahren TV-Abstinenz meldet sich Kurt Krömer mit “Chez Krömer” zurück und zerlegt in 4 Folgen seine Interviewpartner nach allen Regeln der Kunst. Und das so gut, das selbst der Chef zum Fan mutiert ist.

In der ersten Folge versucht Motivationstrainer Jürgen Höller zu Wort zu kommen. Dieser war wegen Untreue und vorsätzlichen Bankrotts 3 Jahre im Gefängnis.

Philipp Amthor (der “älteste jüngste” CDU Politiker) darf in der 2. Folge sein Glück versuchen.

In den restlichen Folgen kommen Kevin Kühnert und Stefan Kretzschmar zu Wort.

Anschauen kann man alle 4 Folgen in der ARD Mediathek. Da wurde der Rundfunkbeitrag dann doch mal gut eingesetzt.