Der WDR versteht keinen Spass

Der WDR versteht keinen Spass

Womit wir diesen Satz begründen können? Heute erreichte das flauschig frische Büro eine nette eMail vom WDR (Westdeutscher Rundfunk Köln) mit der Bitte ein kleines Filmchen auf dieser Seite zu entfernen.

Wir zitieren einfach die eMail, denn diese spricht am besten für sich selbst:

Sehr geehrter Herr X,

wir sind darauf aufmerksam gemacht worden, dass auf der Homepage 7sinn-frau_am_steuer.mpg, als deren Domaininhaber Sie eingetragen sind, eine bearbeitete Fassung des Beitrages *Frauen am Steuer“ aus unserer Sendung *Der 7. Sinn“ vom 20. August 1971 eingestellt ist. Im Original ist der Beitrag 3’30’’ lang, die von Ihnen verbreitete Version ist auf 1’54’’ gekürzt und an mehreren Stellen noch mit off-Gelächter unterlegt. Durch die vorgenommenen Kürzungen wird unser Beitrag zudem sinnentstellt. Des weiteren wird in der von Ihnen verbreiteten Version eine WDR-Kennung eingeblendet, die im Original so nicht eingeblendet gewesen ist und die daher ebenfalls zeigt, dass der Beitrag manipuliert wurde. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass durch die Einstellung der bearbeiteten Fassung unseres Beitrages beim WDR liegende Urheber- und Leistungsschutzrechte verletzt werden, woraus nach § 97 UrhG unter anderem ein Unterlassungsanspruch folgt. Wir gehen davon aus, dass Sie aufgrund dieser Umstände den Beitrag umgehend aus Ihrem Internet-Angebot entfernen.

Mit freundlichen Grüßen
Westdeutscher Rundfunk Köln
i.V. i.V.
Eva-Maria XXXXXXXX Dr. Petra XXXXXXXX

(Die Namen wurden von uns unkenntlich gemacht. Nur so nebenbei.)

Eigentlich schade. Während andere Firmen (und der WDR ist ja auch gewinnorientiert) froh sind über Werbung, will der WDR jegliche Parodie, Satire und ähnliche geartete Komik ihrer Programme unterbinden. Aber wer von den jungen Zuschauern kennt denn noch den 7. Sinn? So gut wie niemand. Mit diesem lustigen Kleinod (“7. Sinn – Frau am Steuer), das man getrost als Satire bezeichen kann, wurde eine Generation an diese sehr nützliche Sendung herangeführt.

Man muss dem WDR allerdings zugestehen, das eine einfache eMail mit einem Hinweis viel netter und weniger kostenintensiv ist, als gleich eine Armee von hungrigen Anwälten loszulassen. Insofern an dieser Stelle einfach mal DANKE.

Wir haben den Kurzfilm “7. Sinn – Frau am Steuer” (hier der Artikel) von der Seite entfernt. Wer jedoch mit Google umgehen kann wird wohl noch den ein oder anderen Mirror finden, die vermutlich auch bald Post von den netten Damen des WDR erhalten werden.

Eine Antwort an die zwei Damen vom Grill ähm.. die zwei netten Damen vom WDR ist in Arbeit. Neuigkeiten diesbezüglich gibts natürlich auch hier sobald es welche gibt.

Mit flauschigen Grüssen,
Der Chef vom Dienst

3 Kommentare

  1. max
    21.07.2006

    heftig O_o

  2. 21.07.2006

    Indeed. Bei mir hatte sich ja auch mal das Management von Annemarie Warnkross gemeldet wegen einem kleinen Video (allerdings per Telefon…), hab den ganzen Kram also schon mitgemacht :-)

  3. 22.07.2006

    trotzdem schon irgendwie lächerlich. ist ja offensichtlich als satire zu erkennen.

    aber denke so aktionen haben eher den gegenteiligen effekt. jetzt wollen leute, die noch nie was davon gehört haben, das video sehen :]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.